Wanderrudern auf Hamburger Gewässern **noch freie Plätze**
11. April 2016
Wie baue ich mir einen “echten Renneiner” – Yooh
12. April 2016
Show all

Deutsche Meisterschaften Kleinboot und Weltcup vom 15.-17.04. Saisonauftakt mit Blick auf Olympia-Qualifikation

Vom Landesruderverband Hamburg sind uns Pressemitteilungen zugesandt worden, die auch für euch interessant sein könnten, da solche Informationen schnell vereinsintern “versickern”.

Den Text der offiziellen Pressemitteilung gibt es ohne PDF, die Tabelle mit den Ruder-Highlights im Olympischen Jahr findet ihr weiter unten als PDF und zum Download.

Hier der Text:

Rudern: Deutsche Meisterschaften Kleinboot und Weltcup vom  15.-17.04.

Saisonauftakt mit Blick auf Olympia-Qualifikation

(Hamburg, 12.04.2016) Am kommenden Wochenende (15.-17.04.) zieht es Hamburgs beste Ruder/innen zum Start in die neue Saison an zwei wichtige Schauplätze. In Köln findet mit den Deutschen Kleinboot-Meisterschaften eine erste Standortbestimmung im Hinblick auf die Besetzung der Nationalmannschaftsboote statt – Fernziel sind die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (06.-14.08.). Parallel dazu läuft im italienischen Varese der erste von drei Weltcups der Saison. Lars Wichert (RC Allemannia) geht dort mit dem Leichtgewichts-Vierer an den Start.

 

Insgesamt 25 Ruderinnen und Ruderer aus Hamburger Clubs wollen ihr Leistungsvermögen nach der Winterpause unter Beweis stellen und sind für den nationalen Auftakt in Köln-Fühlingen gemeldet. Bei der Regatta wird ausschließlich im Einer und Zweier gerudert. Achter-Olympiasieger Eric Johannesen (RC Bergedorf) will mit Partner Richard Schmidt (Trier) seinen Stammplatz im Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) sichern. „Noch ist die Besetzung offen, das Ergebnis in Köln wird maßgeblich sein“, so Johannesen. Zum erweiterten Achter-Kader gehört seit diesem Jahr sein Bruder Torben Johannesen (RC Bergedorf), der mit Partner Andreas Kuffner (Berlin) in Köln startet. „Wir harmonieren schon ganz gut und wollen unter die ersten Sechs kommen“, erklärt Johannesen. Für Tim Ole Naske (RG HANSA) steht das kommende Wochenende ganz im Zeichen der Qualifikation für den Olympia-Einer. Trotz großer Konkurrenz rechnet sich der amtierende U23-Weltmeister (Doppelzweier) gute Chancen aus. In der Einerkonkurrenz bei den Frauen ist Judith Anlauf (RC Süderelbe) dabei. „Ich bin gut über den Winter gekommen und möchte unter die ersten Vier“, sagt die WM-Dritte 2014 im Leichtgewichts-Doppelvierer. Ihre Hoffnungen richten sich auf die Olympia-Qualifikation für den Leichtgewichts-Doppelzweier.

Für Lars Wichert (RC Allemannia) geht es am Wochenende nach Varese/Italien. Dort will sich der Schlagmann im neu formierten Leichtgewichts-Vierer international messen. „Bei Konkurrenz aus 16 Ländern wird das ein wichtiger Fingerzeig“, so Wichert. Das bereits fest nominierte Team muss für die Bootsklasse noch die Olympia-Norm erlangen. Ob es für Wichert & Co. nach Rio geht, entscheidet sich bei der Qualifikationsregatta vom 22. bis 25. Mai in Luzern.

„Wir können nach guter Vorbereitung in den verschiedenen Disziplinen optimistisch in die Saison schauen und hoffen, dass es sich für unsere Athleten in Olympia-Qualifikationen niederschlägt“, so Hamburgs Landestrainer Bernd Nennhaus.

Download (PDF, 49KB)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*